Am 09.08.2014, direkt nach dem Kamelreiten, wurden zwei weitere Punkte abgehakt….zumindest so halb 😉

Nachdem Janna nun erfolgreich Kameldompteurin, -reiterin und -flüsterin war, stiegen wir erneut bei unserem Chauffeur Nico ins Auto. Das Ziel? Unbekannt!

Janna wurde ungeduldig…wie immer. „Wohin geht´s?“, „Wenn´s nicht cool ist, will ichs nicht machen.“, „Kamel steigern wird schwierig, aber kein Druck Nico!“ usw. Janna eben! Nico und ich lachten uns kaputt. Nach circa einer Stunde landeten wir in einem Waldstück in Falkenstein. Das Wetter war toll und das Waldstück ebenfalls sehr schön, allerdings hatte es auch ein bisschen was von Entführung. Jannas freche Kommentare wurden weniger und so langsam wurde auch sie nervös und war vollends gespannt, was sie nun erwartete. Als wir schließlich durch ein paar Büsche liefen, wartete dort ein „Buffet“, womit man noch 25 weitere Mäuler hätte stopfen können. Das Picknick mit Freunden stand an!

Die Stimmung war super, das Essen ein Traum und die musikalische Untermalung machte es perfekt. Bei ausgelassener Atmosphäre wurde geschlemmt, vom Urlaub berichtet und die Zeit genossen. Irgendwie war es wirklich losgelöst von all dem Stress und ein wirklich toller Tag mit guten Freunden, die einfach nur eine schöne Zeit genießen wollten. Rückblickend betrachtet fällt dann irgendwie auf, dass man so etwas zu selten macht…sich zu selten auf etwas Schönes konzentriert, tolle Momente mit guten Freunden genießt und einfach mal die Seele baumeln lässt. Um so toller, dass es an diesem Tag mit Janna geklappt hat.

Janna hatte an diesem Tag sogar ganz guten Hunger und so wurde süß mit salzig mit deftig vermischt. Ein wahrer Gaumenschmaus!

Irgendwann fiel irgendjemandem auf, dass sich unten „im Tal“ ein kleiner Bach durchs Gelände schlängelte. Da der Weg dorthin recht steil, schwierig, voller Dornen (wie man gleich hören wird) und nicht gerade kurz war, wurde geballte Manneskraft benötigt. Vom Staudammbau selbst gibt es leider keine Bilder, das müsst Ihr hiermit nun leider einfach glauben 😉 Das Video ist aber Beweis genug, dass wir Janna durch Gebüsch, Dornen, Gestrüpp und überhaupt schließlich zum strömenden Fluss (evtl. auch nur ein kleines Rinnsal) getragen, und dort schließlich einen wahrhaftig großen (niemand kann das Gegenteil beweisen, es gibt keine Bilder!), Staudamm gebaut haben.

Danke an alle Freunde für diesen Tag! Danke für das Organisieren und danke, dass mit diesem Tag eine wirklich schöne Erinnerung geblieben ist. Als Aufforderung an alle: Macht sowas öfter! Der Sommer kommt! Genießt die Zeit, rafft Euch zusammen, nutzt 2-3 Stunden und chillt Euch auf eine Wiese, genießt die Zeit gemeinsam und erholt Euch vom Alltag.

Advertisements