Okay, ich gebe es zu. Abgefahrene Geschichte. Nadja wollte mich gemeinsam mit Nico mit einer lustigen Aktion überraschen und nach Gotha fahren um dort einen Panzer zu besteigen. Zu diesem Zeitpunkt wusste sie nicht, dass es auch auf Deiner Liste stand. Diese kleine spontane Idee hat sich zu einem unfassbar witzigen Tag entwickelt. Vielen Dank dafür!

Vielen Dank auch an Nadja, die sich diesmal an die Tasten gewagt und diesen tollen Bericht geschrieben hat. Ich denke da entsteht gerade ein Deal 😉

„Mitte Dezember konnten Paddy, Nico und ich einen weiteren Punkt deiner Liste abhaken, ohne, dass ich Dich dabei direkt im Fokus hatte. Entschuldige dafür… Aber Du hast es Dir zu Recht nicht nehmen lassen, dabei zu sein! 🙂

Vor ein paar Wochen dachte ich, es wäre mal wieder an der Zeit etwas Spaßiges zu machen. Den Paddy dabei ein bisschen zu veräppeln, wäre sicher auch in deinem Sinne gewesen. 😉 Gesagt, getan. Wie ich aufs Panzer fahren gekommen bin, weiß ich auch nicht so richtig. Es kam mir einfach in den Kopf. In der Nähe von Gotha, circa zwei Stunden von Frankfurt entfernt, gibt es sowas wie ein altes Übungsgelände, auf dem man Panzer fahren kann. Paddy wusste, er sollte sich den 17.Dezember frei halten und bequeme Sachen anziehen. Da ich dachte, dass Panzer fahren etwas für kleine, große Männer ist, musste ich Nico natürlich auch fragen, ob er mit möchte. Am Morgen als es los ging und Paddy mich mit Fragen gelöchert hat, habe ich ihn noch versucht auf eine falsche Fährte zu locken. Spätestens als Nico grinsend unten vor der Haustür auftauchte, wusste Paddy nicht was passiert und seine Laune schwankte zwischen Vorfreude und Angst. Zwei Stunden in diesem Zustand wären anstrengend für alle Beteiligten gewesen, also sagten wir dem quengelnden Paddy schließlich, was ihn und uns erwartet… Zunächst noch ein bisschen unglaubwürdig, kam dann doch schnell Vorfreude auf. Auf der Fahrt kam Paddy ziemlich schnell in den Sinn, dass Panzer fahren auch auf deiner Liste steht. Also konnten wir gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen…

Nach ein wenig Suchen des Geländes, die Wegbeschreibung in Verbindung mit Googlemaps ist nicht wirklich gut, haben wir das Mini-Schild entdeckt, was uns den Weg in ein abgelegenes Waldstück zeigte. Je näher wir kamen, desto mehr Unbehagen erfasste uns, spätestens nachdem wir das große Tor zur Einfahrt und die Deutschlandflagge wehen sahen.

dsc_0108 dsc_0106 dsc_0105Vergewissert, dass es Leute gab, denen wir Bescheid gesagt hatten, dass wir hier sind und die nach uns suchen würden, wenn etwas passiert, machten wir uns auf den Weg… An diesem Ort fühlt man sich wirklich in die DDR zurückversetzt. An den Wänden eingeritzte russische Begriffe, überall Schlamm und das Geräusch eines Panzers, was über das ganze Gelände dröhnt.

dsc_0110 dsc_0111Panzer fahren ist wirklich ein sehr empfehlenswertes Erlebnis! Es hat eine gewisse Ähnlichkeit zu Achterbahn fahren, nur nicht ganz so schnell und ein wenig holpriger, was der Mann neben uns spätestens feststellte, als er zu unserer Belustigung, lange vergeblich versuchte, sich eine Zigarette während der Fahrt anzuzünden.

1

dsc_0123 dsc_0129 dsc_0126 dsc_0118

Für all diejenigen, die sich dazu entscheiden sollten, dieses Erlebnis auch mal genießen zu wollen, macht es zu einer wärmeren Jahreszeit. Irgendwie hatte ich bei all dem nicht auf dem Schirm, dass wir uns auf dem Dach des Panzers befinden würden und nicht im Inneren. Nico, der Chucks und eher eine Herbst- als eine Winterjacke trug, hatte wahrscheinlich den gleichen Gedanken. Trotz kalter Backen, hat es uns allen riesen Spaß gemacht und die halbe Stunde Fahrt verging wie im Flug. Ich hoffe, Du konntest das Lachen der beiden hören und hast Dich daran genauso erfreut wie ich.

img-20161217-wa0036 img-20161217-wa0039Paddy hatte mir schon häufiger davon erzählt, dass er insgeheim vermutet, dass Du Dich sehr gut mit dem Wettergott verstehst – an diesem Tag hast Du mich auch davon überzeugt. Die gesamte Fahrt zum Zielort war es nebelig, wolkig und ab und an gab es Regen. Kurz bevor wir da waren, sahen wir strahlend blauen Himmel und die Sonne schien. Spätestens da hast Du uns gezeigt, dass Du Dir dieses Erlebnis auch nicht entgehen lassen willst. Danke für die Sonnenstrahlen, die ein wenig für Wärme gesorgt haben. Ich verspreche Dir, wenn Du weiterhin für Sonne sorgst, sorge ich für lustige Erlebnisse. Deal or no Deal? ;-)“

Kleiner Zusatz von mir:

Irgendwie waren wir am Ende so motiviert Panzer zu fahren, das wir dies im kleinen Rahmen in der schönen Stadt Gotha nachgeholt haben… 😉

img-20161217-wa0033 img-20161217-wa0023 dsc_0146 dsc_0147

Advertisements