Eine wahre Mammutaufgabe war der Punkt 93. 365 Dinge zu finden, die einen glücklich machen, ist wirklich leichter gesagt als getan. Ich weiß leider nicht wirklich, wie Janna auf diesen Punkt kam und ob sie es absichtlich gemacht hat, aber da steckt weit mehr dahinter als man denkt.
Wenn man sich also Gedanken macht und anfängt die ersten Dinge zu sammeln, so hat man schnell ein paar zusammen. Irgendwann sind die „großen“ Sachen wie Gesundheit, Familie, Glück, Kinder, Haus, Beruf usw. abgehakt und man fängt an, sich intensiver mit den fehlenden Punkten zu beschäftigen. Und genau in diesem Moment versteht man den wahren Sinn diesen Punktes:

Die kleinen Dinge des Alltages zu schätzen und das Wort „glücklich“ neu zu definieren.

Ich freue mich wahnsinnig, dass jemand den wahren Sinn dieses Punktes verstanden und gelebt hat. Um so mehr freue ich mich, dass dieser jemand eine verdammt gute Freundin ist… Danke Becci!

Wer alle 365 Dinge lesen möchte, hier gehts zu Beccis Blog –>
https://luisefragtelisabeth.wordpress.com/

 

janna

365. Patentante sein zu dürfen. Eines der größten Geschenke, die das Leben mir bisher gemacht hat.

„Liebe Janna,

es fällt mir unglaublich schwer, vor dem PC zu sitzen und diese Zeilen an dich zu schreiben. Seit Monaten schiebe ich sie vor mir her und tausend Ausreden habe ich mindestens gefunden, um das letzte Bild hochzuladen.

Aber erst einmal zurück zum Anfang. Es ist nun schon zwei Jahre her, dass du gegangen bist. Es dauerte im Oktober damals nicht lange, bis mich die Idee erreichte, deine 100 Dinge Liste für dich zu vervollständigen und als ich mir die einzelnen Punkte durchlas, war innerhalb von Sekunden klar: Punkt 93, das mache ich. „365 Dinge aufschreiben, die mich glücklich machen (für jeden Tag im Jahr einen)“.

362362. Ankommen auf der Lieblingsinsel und Ersatzheimat. So unbeschreiblich schön!

Janna, was hast du dir denn dabei eigentlich gedacht??? Weißt du eigentlich, was dreihunderfünfundsechzig für eine Zahl ist? Du bist doch verrückt!

Mich hat dieser Punkt einfach magisch angezogen, denn das Glück, Glücklichsein mit allem, was dazu gehört, interessiert mich seit Jahren, ich lese unglaublich viel dazu und suche es so, wie es wahrscheinlich jeder von uns im Leben tut.

Gesagt, getan, ich schrieb Paddy deswegen und war froh, irgendetwas tun zu können, was mit dir in Zusammenhang stand. Anfangs dachte ich mir, „einfach kann ja jeder“, also nahm ich mir vor, mich nicht einfach hinzusetzen und eine Liste zu schreiben mit Dingen, die mir dazu einfallen würden. Nein, ich nahm dich mit in mein Leben und ich machte es mir zur Auflage, dass ich von den 365 Dingen, die es auf deine und nun meine Liste schaffen würden, 365 Fotos machen würde. Also nichts da mit theoretischem Glück, die 365 Dinge, die mich glücklich machen, mussten nun also real stattfinden, damit ich sie fotografieren und festhalten konnte.

Und da muss ich dir noch einmal die Frage stellen: Janna, was hast du dir dabei eigentlich gedacht???

Zwischendurch fragte ich mich, ob ich einfach der einzige Mensch bin, der nicht für Glücksmomente geschaffen ist oder ob es einfach normal ist, dass ich diese hohe Zahl nie, nie, nie erreichen werde. (Wir haben ja miteinander in den zwei Jahren genug Gespräche darüber geführt :-))

235235. Das Sound of Life besuchen und mit vielen gemischten Gefühlen das Leben feiern.

Ich nahm dich also überall mit hin und habe dadurch etwas erlebt, was ich vorher nicht für möglich gehalten hätte. Du begleitest mich. Obwohl wir uns viel zu spät kennengelernt haben und in meinen Augen viel zu wenig Gelegenheiten hatten, um miteinander zu sprechen und Zeit zu verbringen, bist du so oft bei mir. Unzählige Male habe ich auf den Auslöser gedrückt und dich gesehen, deine möglichen Kommentare dazu gehört und du hast jedes Mal gelacht.

Es hat mehr als zwei Jahre gedauert, um die 365 zu erreichen und ich möchte nur einige Dinge nennen, die ich durch dich und diesen Punkt auf deiner Liste gelernt habe.

Je länger ich kein Foto mache, umso stressiger nimmt mich das Leben in Beschlag und umso dringender ist es, dass ich aktiv etwas tue um glücklich zu sein.

9595. Ein stundenlanger Besuch im Frankfurter Zoo. Das war unglaublich schön! Affenbabys, Ziegenbabys, Seehunde und Erdmännchen und ich bin verliebt!

Es gibt Dinge, die mich zutiefst mit Glück erfüllen, von denen ich vorher nichts geahnt habe.

Und die größte Erkenntnis, die eine so banale und absolute Binsenweisheit ist:

das Glück liegt tatsächlich in den kleinen Momenten in deinem Leben.

354354. Am nächsten Tag aus dem Gebäude treten und dann stehst du staunend da. Und verliebt.

Ja, es ist eben genau die eine Tasse Kaffee, mit der du deine kurze Auszeit vom Alltag genießt.

Es sind die besonderen Zeilen in einem Buch, die dich die Luft anhalten lassen oder Gänsehaut verursachen.

Es ist das eine, für dich so besondere Musikstück, das ein Feeling auslöst, was ich gar nicht in Worten beschreiben kann.

139139. No words needed.

Es ist die Zeit, die du im Alltag für deine Leidenschaften findest, egal ob das eine Sportart, das Lesen, dein Ehrenamt, die Schreiberei, Töpfern, Briefmarken sammeln oder dein Hund ist.

Es ist der kleine Moment mit dir allein, in dem du innehältst und spürst, dass du über dich hinausgewachsen bist, auch wenn es sonst keiner bemerkt hat.

Es ist Zeit für dich, auch wenn es nur eine halbe Stunde ist.

9898. Die Natur im Frühling. So atemberaubend schön, so glücklich, so grenzenlos am Explodieren.

Es ist der eine Spaziergang mit einem deiner Lieblingsmenschen, der dich so klar spüren lässt: Freundschaft und Liebe, das sind die Dinge, weshalb es sich zu leben lohnt, das ist es, was alles zusammen hält und das ist es, was dich immer wieder aufstehen und weitergehen lässt.

Liebe Janna, ich habe nie vermutet, dass dieses Projekt, das du in mein Leben gebracht hast und das ganz und gar dir gewidmet ist, mein Leben so verändern könnte.

Durch dich bin ich dankbarer und gehe mit offenen Augen durch mein Leben, immer wieder und ganz bewusst halte ich Ausschau nach diesen Dingen, die auf so eine Liste gehören.

7979. Von der liebsten Freundin Glücksbringerpost für meinen allerersten Unterrichtsbesuch bekommen.

Ich habe mich in einzelnen Momenten oft gefragt, was du darüber denkst. Wie deine Liste aussehen würde. Ob sich Punkte überschneiden oder ob du ganz andere Dinge auswählen würdest. Welche Momente es vor deine Linse geschafft hätten und wann du auf den Auslöser drücken würdest.

Ja, es fällt mir schwer das alles aufzuschreiben, denn ich habe den Punkt erfüllt, der mich über zwei Jahre lang beschäftigt und begleitet hat. Und der mir nun anhand der Bilder die absolut einzigartige Möglichkeit gibt, auf diese vergangene Zeit und viele ihrer Glücksmomente zurückzublicken wie ich es bei keiner anderen Phase meines Lebens kann.

4545. Nach Jahrzehnten ein geliebtes Kinderbuch in den Händen halten, das Gefühl kann man gar nicht beschreiben.

Gleichzeitig bedeutet es aber, dass noch einmal etwas im Zusammenhang mit dir zu Ende geht und im Abschied nehmen war ich noch nie gut.

Also werde ich an dieser Stelle einen Einschnitt machen, ich erfülle den Punkt 93 auf deiner Liste und ich schreibe dir diese Zeilen. Aber danach mache ich weiter. Ich werde weiter fotografieren und weiter viele Momente sammeln, die auf diese Liste gehören.

Janna, ich danke dir von ganzem Herzen für diese Zeit.

Deine Becci.“

 

169169. Früher haben wir noch in einem Haus gewohnt und du bist seit über 10 Jahren mein treuester Gefährte im Leben. Heute waren wir seit langer Zeit mal wieder einen ganzen Tag zusammen, das ist einfach immer wieder wunderschön und so oft einfach nur lustig, weil du ein kleiner frecher Witzbold bist.

5252. Einen wunderbaren Mädchentag mit den besten Freundinnen verbringen.

 

 

Advertisements